Reiseberatung

Individuelle Gesundheitsleistungen

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGEL) werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet, weil sie nicht zur medizinisch unbedingt notwendigen Grundversorgung gehören. Sie geben jedoch in vielen Fragen der Gesundheit mehr Sicherheit und helfen bei der gezielten Vorbeugung. Zusätzlich zu den gesetzlichen Basisleistungen haben wir für Sie ein Angebot von empfehlenswerten und medizinisch sinnvollen Zusatzuntersuchungen zusammengestellt.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wenn Sie Fragen zu unseren Behandlungen haben oder einen Termin vereinbaren möchten, stehen wir Ihnen unter der nebenstehenden Telefonnummer gerne zur Verfügung.

09407-953020

Sportmedizinische Untersuchung

Sportmedizinische Untersuchungen für Vereinssport, Trainingslager und Wettbewerbe. Da diese von der Sportart und der Leistungsfreude (Breitensport; Leistungssport) abhängen, benötigen wir hierzu bei der Terminvereinbarung entsprechende Angaben.

Reisemedizinische Beratung und Gelbfieberimpfung

Wir bieten Reisemedizinische Beratungen nach CRM -Standard für Kinder und Erwachsene durch Dr. Thomas Eichinger an. Einige Krankenkassen erstatten bereits die Kosten für Reiseberatung, Reiseimpfung oder beides. Bei der Terminvereinbarung geben sie bitte das Urlaubsland, die Urlaubszeit und die Art des Urlaubs (z.B. Strand/Badeurlaub; Rucksacktour) an.

Als zugelassene Gelbfieberimpfstelle bieten wir in diesem Rahmen auch die Impfung gegen Gelbfieber an.

Schuleignungstest vor der Einschulung

Wenn es im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung durch die Schule und nach Beratung durch den Kindergarten noch Unsicherheiten über die Schulreife eines Kindes gibt, kann die von uns angebotene Schuleignungstestung zur Entscheidungsfindung beitragen. Die standardisierte, ausführliche (45 – 60 min) Testung prüft objektiv verschiedene Bereiche der kindlichen Fähigkeiten, die für einen erfolgreichen Schulbesuch nötig sind.

Automatisiertes Sehscreening

Wozu dient die Augenvorsorge?

Die Augenvorsorge dient zur frühzeitigen Erkennung von Sehstörungen. Werden Sehstörungen nicht in den ersten Lebensjahren erkannt und behandelt, können diese zu einer dauerhaften Sehschwäche führen. Eine Sehschwäche kann weder mit einer Brille noch mit anderen Sehhilfen ausgeglichen werden und wird auch Amblyopie genannt.

Warum reicht ein normaler Sehtest nicht aus?

Je früher eine Sehstörung erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Behandlungserfolge. Die normalen Seh- bzw. Visustest können erst durchgeführt werden, wenn Ihr Kind bereits spricht. Darüber hinaus sind diese Tests nicht dazu geeignet, Refraktionsfehler zuverlässig aufzudecken.